• DSL Vergleich - Internetanbieter im Test

  • 5G Mobilfunkstandard für 2020 erwartet

    13. März 2015
  • Schnellere Bandbreiten und Highspeed-Internet mit Hilfe eines neuen Mobilfunkstandards: Zu diesem Thema berieten Vertreter aus der Telekommunikations- und Mobilfunkbranche auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Mit 5G soll die Zukunft des „Internet of the things“ weiter eingeläutet werden. Ab 2020 soll der neue Mobilfunkstandard zur Verfügung stehen.

    Internet und mobile Vernetzung

    Wenn es um schnelles Internet geht, konkurrieren Breitband-Internet Anbieter und Mobilfunkanbieter bereits seit einiger Zeit. Ein neues Internet ‚auf der Überholspur‘ soll ab dem Jahr 2020 ein neuer Mobilfunkstandard ermöglichen. Läutet 5G eine neue Ära ein?

    Nach Einschätzung des Netzwerkausrüsters Ericsson wird die Anzahl der Geräte, die sich mit dem Internet verbinden, weltweit bis 2020 auf rund 50 Milliarden Geräte erhöhen. Auch aus diesem Grund sind die Netzbetreiber gefordert, den hohen Nutzungszahlen mit entsprechend guten Datenverbindungen in schnellen Netzen Rechnung zu tragen.

    Vom 4G Standard über LTE Weiterentwicklungen bis hin zu 5G

    Derzeit können viele Netzbetreiber bereits mit hohen Bandbreiten im 4G Netz (LTE) werben. Auch verschiedene Weiterentwicklungen bei LTE sind gefragt. So könnte vor der globalen Einführung eines 5G Standards ein neuer 4.5G LTE Standard als zusätzliche Option für mehr Bandbreite und Highspeed-Internet etabliert werden.

    In diesem Zusammenhang könnten DSL Internet Angebote zunehmend durch Aktionstarife für mobiles Internet mit LTE bei Verbrauchern auf Interesse stoßen.

    EU-Förderung der 5G Entwicklung beschlossene Sache

    Wie Herr Oettinger (EU-Digitalkommissar) auf dem Mobile World Congress 2015 betonte, spiele der neue Mobilfunkstandard eine tragende Rolle und werde auch entsprechende Förderung finden. Hinzu kommt, dass die EU-Mitgliedstaaten das Spektrum verwalten, welches als wichtige Ressource für die 5G Technologie geht. Es geht dabei insbesondere um das Erreichen einer höhere Kapazität der Netze, wenn zunehmend Geräte und Teilnehmer auf diese zugreifen.

    Eine erste Orientierung, was der neue Standard leisten muss, liefert ein internationaler Verband verschiedener Netzbetreiber (darunter auch die Deutsche Telekom) in Form eines White Paper (Quelle: NGMN).